Köllner SV 90

Vereinsgeschichte

Von der BSG Traktor Kölln zum Köllner SV 90

Wenn über die Geschichte des Dorfes Kölln geschrieben wird, darf die BSG „Traktor“ nicht unerwähnt bleiben. Ein besonderes Verdienst an der Entwicklung dieser Sportgemeinschaft kommt ihrem langjährigen Leiter Jürgen Morgenstern zu. Auch die Hilfe und Unterstützung durch die LPG „Fortschritt“ in Kölln, dem Köllner Bürgermeister Eberhard Lemke und später auch der LPG Pflanzenproduktion „DSF“ Grapzow trugen wesentlich zur Entwicklung und den erreichten Ergebnissen bei.


  • Vor BSG Gründung nur 14-tägige Pionier- und Sportnachmittage
  • Dort bereits Freundschaftsspiele gegen benachbarte Dörfer
  • Spielbetrieb auf Kreisebene aber nur durch Organisation der BSG möglich
  • 1964 Gründung der BSG Traktor Kölln durch Gerhard Levhin mit sechs neun- bis zwölfjährigen Schülern
  • LPG „Fortschritt“ in Kölln als Trägerbetrieb
  • Besondere Unterstützung durch LPG-Vorsitzenden Fritz Frese
  • Transport der Spieler durch Busfahrer Erwin Schulz mit dem Aufbaubus
  • Schneller Anstieg der Spielerzahl
  • Austragung der Schülerspiele am Mittwochnachmittag, die der Jugend am Sonntag
  • Unterstützung durch DTSB (Deutscher Turn- und Sportbund)
  • Erste Erfolge: beste BSG des Kreises beim Altentreptower Hallfußballturnier am 13.12.1964
  • Training im Winter in der Turnhalle, dem ehemaligen Saal
  • Schon 1965 vollständige Schüler- und Jugendfussballmannschaft
  • Bis 1970 Teilnahme an Punktspielen im Kreis
  • Oftmals kampflose Punktabgabe, da Aufbaubus nicht zur Verfügung
  • Alternativen für nicht zu weit entlegene Dörfer: Pferdewagen mit Gespannführer Hermann Reinke oder eigene Anreise mit dem Fahrrad
  • Seit 1966 auch Spielbetrieb auf Kreisebene im Tischtennis durch eine Schüler- und eine Jugendmannschaft
  • Leiter der Sektion Tischtennis damals Karl-Heinz Hlawatschke
  • Kassenleiter der BSG damals Sportfreund Bernd Schulz
  • 1970 kurzer Zusammenschluss mit der BSG Siedenbollentin
  • Hoffen auf bessere Transportmöglichkeiten nicht erfüllt
  • 1971 wieder Selbständigkeit
  • Ab 1971 neue Etappe der Entwicklung der BSG
  • Übernahme der Leitung der BSG durch Jürgen Morgenstern
  • Aufstellung der ersten Männermannschaft durch die herangewachsenen Schüler
  • Anregung zum Bau des Sportlerheims durch Reinhard Giermann
  • Bau weitgehend selbständig durch Sportfreunde: v.a. Giermann selbst, Gerd Hagemoser, Jürgen Morgenstern und Unterstützung durch Bürgermeister Eberhard Lemke
  • 1. September 1973: Schlüsselübergabe für das Sportlerheim durch den Bürgermeister am Weltfriedenstag
  • Folgend stetig gute Entwicklung der BSG:
  • Beste Saison: 1982/83 Gewinn des Kreismeistertitels, Aufsteiger in die Bezirksklasse, FDGB-Pokalsieger und Traktor-Pokalsieger unter Übungsleiter Emil Bayer
  • 138 Tore in 22 Punktspielen, bester Torschütze mit 23 Treffern Manfred Mundt
  • Damals 15 aktive Fussballer und Zuschauerzahl von 100 bis 200
  • Stärkste Konkurrenten damals Empor II Altentreptow, Traktor Teetzleben und Traktor Reinberg
  • Etablieren der zweiten Männermannschaft in der Kreisklasse
Werdegang des Vereins nach 1989/90

  • Nach der Wende Gründung des Köllner SV 90
  • Erste Mannschaft seit dem Aufstieg fester Bestandteil der Bezirksklasse
  • Schon 1992 beste Saison des neu gegründeten Vereins
  • Bezirksliga-Aufstieg der ersten und Bezirksklasse-Aufstieg der zweiten Mannschaft
  • Erste Mannschaft damals 18 Spieler, Trainer Detlef Müller, erfolgreichster Torschütze Manfred Mundt mit 19 Treffern, bester Spieler Andreas Pansch, im Schnitt 120 Zuschauer pro Heimspiel (insgesamt 1560)
  • Folgend zwei bemerkenswerte Spieljahre in der Bezirksliga mit einigen Achtungserfolgen
  • Jedoch kein kontinuierlicher Neuaufbau aufgrund Besetzungsproblemen und ständigen Umformierungen möglich
  • ab 1992/1993 erstmals gemischte Jugendmannschaft A/B in der Kreisklasse angemeldet, Trainer Kaiser
  • September 1994 Anmeldung einer C-Jugend in der Kreisklasse
  • Schlechteste Saison der 1.Männer: 1994/1995, jedoch aus formalen Gründen kein Abstieg
  • 1995 Abstieg der 2. Männermannschaft in die Kreisliga
  • 1995 Anmeldung einer D- und einer E-Jugend
  • 1996 Auflösung der zweiten  und Abmeldung der 1. Männermannschaft aus der Bezirksliga
  • 1996 Wiederaufnahme der Punktspiele nun in der Kreisklasse
  • 1997 Aufstieg der  Männermannschaft in die Kreisliga
  • 1998 Abstieg in die Kreisklasse
  • 2000 Auflösung
Beginn eines neuen Abschnitts des Köllner SV 90

  • 2002 Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Kreisklasse
  • Verein nimmt Tätigkeit unter neuem Vorstand wieder auf, Vereinsvorsitzender nun Micheal Frese
  • Neuformung einer Männermannschaft aus ehemaligen und neuen Vereinsmitgliedern
  • Folgend Sanierung des Sportlerheims durch engagierte Vereinsmitglieder
  • 2004 Erreichen des Finales im Kreisligapokal gegen Reinberg
  • 2005 Aufstieg in die Kreisliga
  • 2009 Aufstieg in die Kreisoberliga Seenplatte Staffel II
  • 2011 Abstieg in die Kreisliga
  • 2013 Abstieg in die Kreisklasse
  • 2014 Peter Sepke wird Trainer und Andreas Hanack Co-Trainer
 
 
Copyrights © by Köllner SV 90
Powered by Genesis Nova